Fünf Schritte zum neuen Job

Bewerbung ist ein anstrengendes Projekt

Hans Königes
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Email:
Connect:
Für alle, die sich im Augenblick mit der Jobsuche schwer tun, hat Personalberater Sönke Clausen ein Fünf-Schritte-Modell parat.

Ein Bewerber fragt im CW-Karriere-Online-Forum ganz direkt: "Woher den Job nehmen, wenn er nirgends ausgeschrieben wird? Wie stark darf man einen Personaler oder IT-Manager eines Unternehmens mit seiner Jobsuche nerven? Viele wollen ja nicht mal angerufen werden. Wie viel Kreativität ist erlaubt? Das gleiche gilt auch für die Bewerbung: Wie sind Ihre Erfahrungen mit Arbeitgebern? Was sind absolute K.o-Kriterien, wenn es um die Bewerbung geht?

Sönke Clausen,CAS: "Alle Qualifikationen müssen belegbar sein."
Sönke Clausen,CAS: "Alle Qualifikationen müssen belegbar sein."

Personalberater Sönke Clausen hat sich die Mühe gemacht, einige grundsätzliche Anmerkungen zum verdeckten Stellenmarkt zu formulieren. "Sie liefern mir mit Ihren Fragen eine Steilvorlage für eine etwas ausführlichere Antwort. Als Arbeitsanbieter (Sie bieten Ihre Arbeit an) empfiehlt sich eine systematische Vorgehensweise:

1. Definieren Sie sich wie ein Produkt.

Der Arbeitsanbieter ist mit Kompetenzen ausgestattet ebenso, wie Produkte bestimmte Eigenschaften ausweisen. Daher ist es erforderlich, diese Kompetenzen zunächst einmal strukturiert zu erfassen. Der potenzielle Arbeitgeber will aus einer Bewerbung klar ersehen können, welchen Wert der Kandidat für seine Organisation hat. Erstellen Sie für sich einen Werkzeugkasten mit der Darstellung Ihrer Kompetenzen. Hier bietet sich eine Matrix mit der Bewertungskala 0 = keine Qualifikation bis 6 = Experte an. Die Kriterien sind zum einen die Beherrschung von Technologien, Techniken, methodische Vorgehensmodellen und zum anderen ausgeübte Tätigkeiten beziehungsweise Funktionen und Verantwortlichkeiten. In der ersten Liste erfassen Sie Ihre fachlichen Qualifikationen in der nächsten Ihre Kompetenzen auf der betriebswirtschaftlichen, kulturellen sowie Führungsebene. Alle Qualifikationen müssen belegbar sein.

Wenn Sie Ihren Werkzeugkasten zusammengestellt, schriftlich erfasst und mit kurzen Beispielen aus Ihrer Praxis ausgestattet haben, folgt der nächste Schritt.

Newsletter 'Job+Karriere' bestellen!