Web

 

Beta Systems wächst bei Umsatz und Verlust

06.08.2004

Die Beta Systems Software AG hat im ersten Halbjahr 2004 dank der Übernahme des Wettbewerbers Kleindienst Datentechnik AG (Computerwoche.de berichtete) einen deutlichen Umsatzzuwachs erzielt. Gleichzeitig weitete der Berliner Content-Management-Spezialist jedoch seinen Nettoverlust leicht aus.

Wie das Unternehmen bekannt gab, fiel im Berichtszeitraum ein Fehlbetrag von 900.000 Euro oder 24 Cent pro Aktie an, verglichen mit einem Nettominus von 300.000 Euro oder neun Cent je Anteilschein. Die Einnahmen kletterten im Jahresvergleich um 81,5 Prozent auf 40,2 Millionen Euro. Ohne die Erlöse von Kleindienst Datentechnik, die im zweiten Quartal erstmals konsolidiert wurden, hätte Beta Systems lediglich ein Umsatzplus von 7,7 Prozent auf 23,8 Millionen Euro erzielt. Unternehmenschef Karl-Joachim Veigel bezeichnete die Umsatzentwicklung des Gesamtkonzerns als insgesamt zufriedenstellend, wenngleich die Erlöse etwas niedriger als erwartet ausgefallen seien. Sondereffekte von insgesamt 1,6 Millionen Euro nicht berücksichtigt, habe sich auch die Ertragslage gegenüber dem Vorjahr verbessert.

In der zweiten Jahreshälfte rechnet Veigel weiter mit einem schwierigen Marktumfeld und einem steigenden Wettbewerbsdruck. Das Unternehmen geht aber weiterhin für das Gesamtjahr 2004 von einem Umsatz über 100 Millionen Euro sowie einer Vorsteuerrendite von fünf bis zehn Prozent aus.

Wie die Berliner weiter mitteilten, hielten sie Ende Juni rund 87 Prozent der Anteile und Stimmrechte von Kleindienst Datentechnik, weitere Aktienzukäufe seien geplant. (mb)