Web

 

Beta Systems verbucht Umsatzrückgang und leichten Nettoverlust

08.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Beta Systems Software AG hat im dritten Quartal den Rückkehr in die Gewinnzone nur knapp verfehlt: Wegen eines Steueraufwands von 500.000 Euro schrieb das Berliner Softwarehaus einen Nettoverlust von 209.000 Euro oder fünf Cent pro Aktie, nachdem im Vorjahresquartal noch ein Fehlbetrag von 1,6 Millionen Euro oder 40 Cent je Anteil ausgewiesen worden war. Vor Steuern (EBT) erzielte das Unternehmen jedoch einen Gewinn von 300.000 Euro (Vorjahr: minus 1,4 Millionen Euro). Beta Systems nahm im abgelaufenen Quartal - wie bereits angekündigt - drastische Einschnitte im Bereich Storage-Management vor (Computerwoche online berichtete). Dank der im Vorquartal gebildeten Rückstellungen wurde das Ergebnis von den Restrukturierungsmaßnahmen nicht belastet. Die Zahl der Mitarbeiter sank aber

gegenüber dem zweiten Quartal von 334 auf 323 Angestellte.

Im aktuellen Berichtszeitraum verbuchte Beta Systems einen Umsatzrückgang um 9,4 Prozent von 10,4 Millionen auf 9,4 Millionen Euro. Dabei gingen die Lizenzerlöse um ein Drittel auf 2,9 Millionen Euro zurück, die Einnahmen aus Neulizenzen sogar um 44,9 Prozent auf 1,4 Millionen Euro. Die Wartungserlöse stiegen dagegen um gut zehn Prozent auf 5,9 Millionen Euro, während der Bereich Professional Services mit 600.000 Euro Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau lag. Gleichzeitig senkte das Unternehmen jedoch seine Betriebskosten um fast eine Million Euro auf 7,6 Millionen Euro. Die liquiden Mittel zum 30. September bezifferten die Berliner mit 17,8 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten hat Beta Systems insgesamt 30,6 Millionen Euro erwirtschaftet, das ist gegenüber der Vorjahresperiode eine Steigerung um 4,3 Prozent. Gleichzeitig sank der EBT-Verlust von 7,4 Millionen auf 111.000 Euro, das Nettodefizit wurde von 8,7 Millionen auf 372.000 Euro reduziert.

Für das Gesamtjahr erwartet Vorstandsvorsitzender Karl-Joachim Veigel einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Gleichzeitig geht Veigel - aus heutiger Sicht - von einem positiven Vorsteuerergebnis aus. 2001 hatte Beta Systems bei 45 Millionen Euro Umsatz einen EBT-Verlust von 7,2 Millionen Euro ausgewiesen. (mb)