Web

 

Bestes Quartalsergebnis im Speichermarkt

15.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Den Analysten von IDC zufolge hat der weltweite Markt für Speichersoftware sein bislang bestes Quartalsergebnis erzielt: Mit 1,9 Milliarden Dollar Umsatz lag es im dritten Quartal 2004 um 19,1 Prozent über den Zahlen des Vergleichszeitraums im Vorjahr. Laut Berechnungen geben Anwender von 100 Dollar, die sie in Speichersysteme investieren, inzwischen knapp 36 Dollar für entsprechende Software aus. Dies sei ein Indiz dafür, dass den Programmen zur effektiven Verwaltung komplexer Speicherlandschaften zunehmend Bedeutung beigemessen wird, heißt es bei IDC.

Das Segment Speichersoftware gliedert sich für IDC in vier Disziplinen. Lösungen für die reine Systemverwaltung hatten mit 27,3 Prozent das größte Umsatzplus. Software für das Backup und die Archivierung wurden zusammengefasst - sie wuchs um 17,4 Prozent. Schließlich folgen Replikations- und Filesystem-Programme, deren Umsatz um 13,7 beziehungsweise 10,3 Prozent anstieg.

Unter den Anbietern führt EMC zusammen mit der übernommenen Firma Legato die Liste der Top-Fünf-Hersteller an: Auf den Speicherspezialisten entfielen im dritten Quartal 31,8 Prozent der Umsätze. Es folgen Veritas (21,7 Prozent), Computer Associates (8,8 Prozent), Hewlett-Packard (7,6 Prozent) sowie IBM (7,1 Prozent). (ue)