Job mit Zukunft

Beste Chancen für Data Scientists

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Tausende neue Jobs entstehen an der Schnittstelle von Business und Analytics - zum Beispiel solche für Data Scientists.

Data Scientist ist "the sexiest job of the 21st century", hat kürzlich das Magazin "Harvard Business Review" festgestellt. Doch was genau macht eigentlich ein Data Scientist - und warum ist dieser Job so interessant? Gerald Fahner, Analytic Science Senior Director in den Research Department Labs bei Fico, einem Spezialisten für Predictive-Analytics-Software, erklärt es so: "Big Data ist der vielleicht größte Trend im Geschäftsleben, dennoch können nur wenige Unternehmen mit den immensen Datenmengen etwas anfangen." Teils fehle es an der technischen Infrastruktur, teils seien es auch die Echtzeit-Geschwindigkeit und die Vielfalt aus strukturierten und unstrukturierten Daten, die Unternehmen vor große Herausforderungen stellten.

Optimismus überall

"Der Dreischritt von Daten zu Modellen zu verbesserten Geschäftsentscheidungen ist durch die schiere Datenmenge und deren Struktur schwieriger geworden", bringt es Fahner auf den Punkt - auch weil es an den richtigen Skills fehle. In diese Lücke stoßen nun die Data Scientists, die laut Fahner "händeringend gesucht werden", weil technisches Know-how ebenso zu ihrem Handwerkszeug gehöre wie ein Verständnis für Business-Fragen. Das Jobportal indeed.com hat von Mitte 2011 bis Mitte 2012 bei Stellenanzeigen für Data Scientists eine rasante Steigerung um 15.000 Prozent beobachtet.

Data Scientists benötigen in ihrem Beruf technisches Know-how, aber ebenso Verständnis für Business-Fragen.
Data Scientists benötigen in ihrem Beruf technisches Know-how, aber ebenso Verständnis für Business-Fragen.
Foto: ra2 studio - Fotolia.com

Aber was macht diesen Berufsstand so begehrt? Data Scientists stellen die richtigen Fragen und können Daten im Hinblick auf Aufgaben aus dem Kerngeschäft des Unternehmens analysieren, um daraus die richtigen Schlüsse und Empfehlungen zu extrahieren.

Es geht einerseits darum, Datenanalysen in einer Sprache zu formulieren, die ein Geschäftsführer auch dann versteht, wenn er damit nicht vertraut ist. Umgekehrt müssen Data Scientists in der Lage sein, Business-Anforderungen in eine analytische Untersuchung zu überführen.

Da moderne Data Scientists an der Schnittstelle von Business und Analytics verortet sind und sich mit unterschiedlichen Zielgruppen austauschen, lässt sich nicht eindeutig bestimmen, welches Qualifikationsprofil die Kandidaten mitbringen sollten. "Der Data Scientist ist erst einmal ein Wissenschaftler. Deswegen ist wissenschaftliche Ehrlichkeit eine der wichtigsten Anforderungen für diese Tätigkeit", meint Fahner.

"Selbsternannte Datenexperten lesen oft genau die Dinge aus Daten heraus, die gerade gut in ihr Bild passen", glaubt Fahner und warnt: "Dieses Verhalten ist nicht nur falsch, sondern kann auch große Schäden anrichten, wenn aufgrund der ergebnisorientierten Analyse falsche Entscheidungen getroffen werden."

Solides Handwerk

Solide Data Scientists werten jedes Ergebnis, auch wenn es den Erwartungen schon entspricht, noch einmal aus und versuchen es zu validieren.(hk)