Die besten Cloud-Projekte 2011

Best in Cloud: 35 Projekte - sieben Sieger

Martin Bayer
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; mitverantwortlich für die Entwicklung von Themenschwerpunkten; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Email:
Connect:
Die deutsche Cloud-Szene traf sich Mitte Oktober zum COMPUTERWOCHE-Wettbewerb "Best in Cloud" in Offenbach.

Das Finale des Computerwoche-Wettbewerbs "Best in Cloud" hat würdige Sieger gefunden. 35 Cloud-Anbieter stellten sich Mitte Oktober im Capitol-Theater in Offenbach dem Wettbewerb in insgesamt sieben Cloud-Kategorien:

Im Rahmen eines Gala-Abends am Ende des ersten Konferenztages erhielten die sieben glücklichen Sieger dann ihre Auszeichnung. Die Entscheidung, wer die Best-in-Cloud-Siegertrophäen mit nach Hause nehmen durfte, fiel in drei Stufen:

  1. Im ersten Schritt mussten sich die Teilnehmer mit einer schriftlichen Bewerbung einer hochkarätigen Jury stellen. Die Experten begutachteten insgesamt 50 Einreichungen und wählten 35 Projekte aus, die zur Endausscheidung zugelassen wurden. Das Urteil der Jury zur schriftlichen Einreichung floss zu einem Drittel in die Endnote ein.

  2. Die nächste Herausforderung für die Finalisten lag darin, auf der Best-in-Cloud-Veranstaltung innerhalb von sechs Minuten das eigene Cloud-Angebot überzeugend zu beschreiben sowie das konkrete Kundenprojekt vorzustellen. Direkt im Anschluss mussten sich die Teilnehmer vier Minuten lang den Fragen der Jury stellen, die den verschiedenen Cloud-Offerten noch einmal streng auf den Zahn fühlte. Diese zweite Jury-Bewertung der Präsentation machte das zweite Drittel der Gesamtnote aus.

  3. Neben der Jury ging es für die Finalteilnehmer auch darum, das Publikum von ihrem Cloud-Angebot zu überzeugen. Jeder der über 200 Besucher durfte über Sieg und Niederlage mitentscheiden. In jeder Kategorie konnten Stimmzettel für den jeweiligen Cloud-Favoriten abgegeben werden. Am Ende floss dieses Publikums-Voting ebenfalls zu einem Drittel in die Endbewertung ein.