Kleine Helfer

Besser kopieren mit TeraCopy

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Microsoft hat an den Standard-Kopierfunktionen im Laufe der Windows-Geschichte nicht viel verändert. TeraCopy zeigt wie es gehen sollte.
Kopieren mit TeraCopy.
Kopieren mit TeraCopy.

Seit Windows 95 hat sich am Kopierdialog unter Windows nur wenig verändert. Dabei schleppt die Funktion noch immer einige Kinderkrankheiten mit sich herum. Besonders ärgerlich ist wahrscheinlich, dass der komplette Vorgang abgebrochen wird, wenn sich eine Datei nicht kopieren lässt. Abhilfe schafft hier der "TeraCopy".

Die für Privatnutzer kostenlose Anwendung befördert den Kopiervorgang von Windows endlich ins 21. Jahrhundert. Nicht nur laufen die eigentlichen Kopien schneller ab, TeraCopy liefert auch einige nützliche Zusatzfunktionen. Sie erlauben es beispielsweise, dass sich Kopiervorgänge unterbrechen und anschließend fortsetzten lassen. Am praktischsten ist aber, dass TeraCopy fehlerhafte Dateien überspringt und den Rest des Vorgangs dennoch abschließt. Die Anwendung speichert fehlgeschlagene Übertragungen in einer Liste, die einzelnen Dateien können dann später erneut kopiert werden. TeraCopy bietet vollen Unicode-Support und kann sich auf Wunsch auch so tief in das System integrieren, dass es die normale Kopierfunktion nahtlos ersetzt.

Neben der Gratis-Ausführung gibt es noch eine kostenpflichtige Pro-Variante. Diese bietet weitere Vorteile und Funktionen, so etwa, dass man bevorzugte Ordner anlegen kann, in welche Dateien einfach per Klick kopiert werden. Außerdem lassen sich alle Dateien mit einer bestimmten Endung automatisch kopieren oder einzelne Punkte aus der Kopierliste entfernen. TeraCopy Pro kostet knapp 15 Euro. Beide Versionen unterstützten alle Windows-Versionen inklusive Windows 7 64-Bit.

CW-Fazit

Was Microsoft bislang nicht fertig gebracht hat, ermöglichen freie Entwickler. TeraCopy ist ein Quantensprung, verglichen mit der Standard-Kopierfunktion von Windows. Bereits die kostenlose Version ist ein praktischer Helfer, die Pro-Version bietet für den Preise zusätzlich nützliche Features.