Web

 

Beschaffungprozess nutzt einheitliche Plattform

07.02.2006
Logistikspezialist Panalpina zielt auf ein Supply-Chain-Management, das vom asiatischen Produzenten bis zum europäischen Distributionslager reicht.
Panalpina offeriert seinen Kunden nicht nur die Transportlogistik, sondern auch Supply-Chain-Management-Lösungen.
Panalpina offeriert seinen Kunden nicht nur die Transportlogistik, sondern auch Supply-Chain-Management-Lösungen.
Foto: Panalpina

Für einen Kunden aus dem Schuheinzelhandel will der Logistikdienstleister Panalpina Welttransport AG mit Hauptsitz in Basel eine durchgängige Beschaffungslösung aufbauen. Der Lead-Logistics-Provider entschied sich, den Supply-Chain-Management-Spezialisten Axit AG ins Boot zu holen.

Die Lösung verfolgt das Ziel, die Beschaffungsabläufe komplett transparent zu machen. Dabei soll die Logistikplattform "AX4" von Axit die Logistikprozesse abbilden und den Datentransfer automatisieren. Ein durchgängiges Referenzierungssystem dient dazu, den aktuellen Status der Artikel, Bestellungen, Lieferscheine und Containern jederzeit und für alle an der Lieferkette Beteiligten abrufbar zu halten. Auf diese Weise ist laut Softwareanbieter stets erkennbar, welche Bestellung, welcher Lieferschein und welcher Artikel sich in welchem Container befinden.

Mit Hilfe der zentralen Web-basierenden Plattform will Panalpina sicherstellen, dass jeder Partner - entsprechend seiner Rolle im Prozess - Zugriff auf alle für ihn erforderlichen Daten erhält: vom Besteller über die Agenten in Asien, die wiederum verschiedene Lieferanten steuern, bis zu den unterschiedlichen Logistikdienstleistern. AX4 erhält die Bestelldaten aus dem SAP-System des Schuheinzelhändlers. Unter Berücksichtigung der SAP-spezifischen Vorgaben zum Bestell-Handling leitet die Software diese Daten an die Agenten in Fernost weiter. Um trotz der mehrstufigen Partnerorganisation Lücken im Informationsfluss zu vermeiden, bestand der nicht genannte Panalpina-Kunde auf einer Integration der eigentlichen Lieferanten. Sie erhalten ihre Produktionsaufträge über den Agenten direkt in ihren Web-Account.

Panalpina und die anderen Logistikdienstleister können von der Datentransparenz profitieren, indem sie sich einen Überblick über das bei einem Lieferanten abzuholende Volumen verschaffen und gezielt Ware bündeln, sprich: Frachtkosten reduzieren. Das Distributionszentrum hat die Möglichkeit, alle Sendungen zu verfolgen, die sich im Zulauf befinden. Auch das Qualitäts-Management des Schuheinzelhändlers zieht Vorteil aus der Software: Es kann mit einer Kennzeichenvergabe - beispielsweise für die Schadstoffprüfung - bestimmte Artikel vor dem Transport sperren.

Während des Transports übermittelt Panalpina seinem Kunden Statusdaten, die den vorhandenen Sendungsdaten in AX4 zugeordnet werden. Das Supply-Chain-Event-Management der Axit-Lösung verfolgt aktiv den gesamten Vorgang von der Bestellübermittlung bis zur Auslieferung und durchsucht das Datenmaterial nach Unstimmigkeiten oder Störungen - im Einklang mit den vom Projektteam definierten Regeln. Im Problemfall erhalten die Beteiligten eine E-Mail-Benachrichtigung. So steigt die Prozessqualität, teure nachträgliche "Feuerwehreinsätze" werden seltener. (qua)