Web

 

Bertelsmann: Web-Geschäfte an die Börse

26.05.1999
Allianz für Internet-Musik

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Gütersloher Bertelsmann AG hat einen Bericht der "New York Times" bestätigt, wonach die Firma künftig einzelne Web-Aktivitäten isolieren und an die Börse bringen wolle. Die Zeitung hatte eine Aussage von Vorstandssprecher Thomas Middelhoff zitiert, daß lediglich der Aktienhandel genügend Geld in die Kassen des Unternehmens spülen könnte, um mit Rivalen wie Amazon.com zu konkurrieren. Nach Aussage eines Bertelsmann-Sprechers sind in diesem Zusammenhang auch Investitionen in "interessante" Multimedia-Companies geplant.

Darüber hinaus hat das Unternehmen jetzt den Schulterschluß seiner Tochtergesellschaft BMG Entertainment mit der Universal Music Group, AT&T sowie Matsushita Electric bekanntgegeben. Die Firmen wollen gemeinsam ein System (Codename: "Nigel") zur elektronischen Verbreitung von Musik über das Internet entwickeln. Sound-Dateien sollen sich mit Grafiken, Videos, Texten sowie Links kombinieren und sowohl auf PCs als auch auf speziellen Abspielgeräten verwenden lassen. Dies geschehe im Einklang mit den Spezifikationen eines industrieübergreifenden Konsortiums, um den illegalen Wildwuchs bei Musikkopien einzudämmen.