Web

 

Bericht: Vodafone will Japan Telecom übernehmen

17.09.2001
Vodafone will bisher unbestätigten Zeitungsberichten zufolge die Mehrheit an Japan Telecom erwerben, um so die Kontrolle über den Mobilfunk-Carrier J-Phone zu erhalten.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone will bisher unbestätigten Zeitungsberichten zufolge die Mehrheit an Japan Telecom erwerben. Vodafone, das bereits 45 Prozent an dem japanischen Unternehmen besitzt, interessiert sich dabei für den 15,2-prozentigen Anteil von East Japan Railway sowie für weitere 6,5 Prozent an Japan Telecom, die sich im Streubesitz befinden. Für diese Beteiligungen wollen die Briten nach einem Bericht des "Wall Street Journal" rund zwei Milliarden Dollar zahlen. Mit diesem Deal hat Vodafone vor allem den Mobilfunkanbieter J-Phone im Auge, an dem Japan Telecom derzeit 54 Prozent und die Briten rund 40 Prozent halten. Nach der Übernahme des japanischen Carriers will Vodafone angeblich die Festnetzaktivitäten abstoßen und in Sachen Mobilfunk in die Offensive gegen die japanische Nummer Eins NTT Docomo (Marktanteil 59 Prozent) gehen. J-Phones Anteil am japanischen

Mobilfunkmarkt beträgt momentan 17 Prozent.