Web

 

Bericht: Virgin Mobile soll an die Börse

07.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Telco Sprint und die vom Selfmademan Sir Richard Branson gegründete britische Virgin Group erwägen offenbar einen Börsengang ihres Gemeinschaftsunternehmens Virgin Mobile USA. Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider schreibt, ist aber noch keine definitive Entscheidung dazu gefallen. Allerdings hätten die beiden Unternehmen bereits Kontakt mit einer Reihe von Banken aufgenommen.

Bereits in den nächsten Tagen sollen diese Virgin Mobile und seinen Besitzern erste Vorschläge für ein Going Public unterbreiten. Virgin Mobile gehört zu den am schnellsten wachsenden Mobilfunkanbietern auf dem US-Markt und konnte seit seinem Start Mitte 2002 schon über zwei Millionen Kunden gewinnen. (dpa/tc)