Web

 

Bericht: T-Online-Chef Beaujean zieht in den T-Com-Vorstand ein

13.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom hat nach einem Pressebericht eine Vorentscheidung über die Zusammensetzung der T-Com-Führung nach der Fusion mit T-Online gefällt. Im neunköpfigen Bereichsvorstand von Festnetz-Chef Walter Raizner gelte der Vorstandsvorsitzende von T-Online, Rainer Beaujean, als Wunschkandidat für den Posten des T-Com-Bereichsvorstands Internationales, berichtet die "Wirtschaftswoche" heute vorab ohne Angabe einer Quelle.

T-Online-Marketingvorstand Burkhard Graßmann werde seine Funktion auch in der vereinten T-Com-Spitze ausfüllen und T-Online-Technikchef Andreas Kindt das Amt des Bereichsvorstands für Qualitätsmanagement übernehmen. Die bisherigen T-Online-Vorstände Veronika Altmeyer (Personal), Jans Becker (Finanzen) und Thomas Hille (Vertrieb) bleiben dem Bericht zufolge in der dann nachgeordneten T-Online-Geschäftsführung für ihre Ressorts verantwortlich.

Bislang hat sich die Telekom-Führung über die künftige Zusammensetzung der vereinigten T-Com/T-Online ausgeschwiegen. Ein T-Com-Sprecher äußerte sich nicht zu dem Magazin-Bericht. "Wir kommentieren keine Personalspekulationen", sagte er lediglich.

Die Deutsche Telekom will bis Ende des dritten Quartals ihre Internet-Tochter per Aktientausch vollständig übernehmen und auf die Festnetzsparte verschmelzen. Mit der Fusion will Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke Synergie im Festnetzgeschäft besser nutzen. Die Hauptversammlung von T-Online muss der Transaktion noch zustimmen. (dpa/tc)