Web

 

Bericht: Strafanzeige gegen Mannesmann-Chef Esser

07.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gegen den Chef der Mannesmann AG, Klaus Esser, haben zwei Stuttgarter Rechtsanwälte bei der Staatsanwalt in Düsseldorf Strafanzeige gestellt. Die beiden Gesellschaftsrechtler werfen Esser Untreue vor. Hintergrund ist die Abfindungssumme, die Esser in Zusammenhang mit der Fusion von Mannesmann und Vodafone Airtouch erhalten soll. Insgesamt stehen dem Mannesmann-Chef nach Auslaufen des Vertrags im Jahr 2004 knapp 60 Millionen Mark zu. Laut Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" heißt es in der Anzeigeschrift, es bestehe der Verdacht, dass es sich um eine Gegenleistung dafür handle, dass Esser seinen Widerstand gegen die Übernahme durch Vodafone aufgegeben habe.