Web

 

Bericht: Fujitsu vor schmerzhafter Restrukturierung

20.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Fujitsu-Konzern kündigt heute eine massive Restrukturierung an, der bis zu 15.000 Stellen oder zehn Prozent der Belegschaft zum Opfer fallen sollen. Dies berichtet das Wirtschaftsblatt "Nihon Keizai Shimbun" in seiner Sonntagsausgabe. Die meisten Arbeitsplätze sollen demnach in Nordamerika und Asien wegfallen. Aber auch in Japan verlieren dem Bericht zufolge rund 3000 Fujitsu-Mitarbeiter ihren Job. Ziel der Maßnahmen sei eine Konsolidierung der Fertigung von IT- und TK-Systemen.

Weiter heißt es, Fujitsu werde künftig keine Halbleiter und PC-Massenspeicher mehr im Ausland fertigen und die US-Produktion von TK-Switches auf Glasfaserausrüstung umstellen. Tausende Mitarbeiter aus der heimischen Chipfertigung sollen außerdem in den Unternehmensbereich Server und Software wechseln, der in der jüngsten Quartalsbilanz im vergangenen Juni mit am besten dagestanden hatte.