Web

-

Bericht: Deutsche Bank und WestLB wollen Telekom-Kabelnetz

23.11.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Bank AG will nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" das Kabelfernsehnetz der Deutschen Telekom kaufen, an das 18 Millionen Haushalte angeschlossen sind. Die Bank sei bereit, bis zu neun Milliarden Mark zu zahlen. "Spiegel Online" berichtet, daß sich auch die WestLB für das Breitbandnetz interessiert. Die beiden Unternehmen seien dabei, um die Wette zu bieten. Die Deutsche Bank soll laut Spiegel Online sogar ein Angebot über zehn Milliarden Mark vorgelegt haben, die WestLB gehe bis 7,5 Milliarden Mark. Die Banken würden als Zwischenfinanzierer auftreten und das Netz nach und nach an Wettbewerber der Telekom verkaufen.