Mobiles Breitband

Bereits 13 Millionen Haushalte mit LTE versorgt

02.04.2012
Der LTE-Ausbau in Deutschland schreitet voran: Wie der IT-Branchenverband Bitkom berichtet, haben bereits 13 Millionen Haushalte in Deutschland Zugriff auf den 4G-Mobilfunkstandard.

Den Informationen des Bitkom zufolge, haben die Netzbetreiber mittlerweile rund 3.000 Basisstationen errichtet, die den neuen schnellen Mobilfunkstandard unterstützen und können damit etwa 13 Millionen Haushalte mit LTE versorgen. Bis Ende des Jahres wird über die Hälfte der Bevölkerung mit dem mobilen Breitband versorgt sein. Über 150.000 Kunden nutzen die neue Technologie bereits, berichtet der Branchenverband.

Anbieter wie die Deutsche Telekom treiben den Ausbau von LTE voran.
Anbieter wie die Deutsche Telekom treiben den Ausbau von LTE voran.

Der LTE-Standard, der genauer gesagt UMTS Long Term Evolution heißt, ermöglicht Übertragungen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Das sind allerdings nur theoretische Werte. Als realistisch geben selbst die Netzbetreiber nur Übertragungsraten zwischen 5 und 10 Megabit pro Sekunde im Alltag an.

Um die Lizenzvorgaben der Bundesnetzagentur zu erfüllen, haben die Anbieter zunächst ländliche Gebiete ohne Breitbandanschluss mit LTE ausgerüstet. Die Versorgung auf dem Land ist in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein abgeschlossen. Weitere Standorte sollen folgen, um die letzten "weißen Flecken" in der Breitbandversorgung zu schließen. Derzeit wird LTE bislang vor allem als Internetzugang von Privathaushalten und Geschäftskunden genutzt.

Jetzt wird die Versorgung mit LTE auch in den Städten vorangetrieben. In Düsseldorf, Köln, Frankfurt/Main, München und Berlin ist der Ausbau bereits in vollem Gang. Bis Ende dieses Jahres wird LTE nach Angaben des Bitkom in rund 300 Städten verfügbar sein. Die Anbieter schätzen, bis dahin mehr als die Hälfte der Haushalte in Deutschland mit LTE versorgen zu können.

Der Verband erwartet, dass bis 2015 zwischen 8 und 10 Milliarden Euro in den Ausbau des LTE-Netzes fließen werden. Der Umbau gehe besonders schnell, weil die Netzbetreiber die vorhandene Infrastruktur relativ kostengünstig umrüsten können. LTE ist jedoch nur der erste Schritt in die mobile Breitbandversorgung der Zukunft, denn mit LTE-Advanced steht bereits die nächste Technologie in den Startlöchern.

Der Standard LTE-Advanced ermöglicht dann Downloads mit bis zu 1.000 Megabit (1 Gigabit) pro Sekunde. Nach derzeitigem Stand startet der Ausbau der Gigabit-Technologie in vier bis fünf Jahren. Der Vorteil: Die aktuell in Betrieb genommenen LTE-Basisstationen können weiter genutzt werden und bekommen lediglich ein Software-Update.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!