Itelligence startet Software-Shop

Beratung und SAP-Applikationen aus dem AddStore

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Das SAP-Beratungshaus Itelligence hat auf der CeBIT ein Download-Center für SAP-Applikationen und -Erweiterungen gestartet. Zudem gibt es neue mobile CRM-Apps für den Mittelstand.
Foto: itelligence

Die Itelligence AG hat auf der CeBIT einen neuen Verkaufskanal eröffnet. Im "AddStore" listet der SAP-Dienstleister für mittelständische Kunde mehr als 100 Software-Addons auf, die Kunden zu Festpreisen herunterladen können. Der Name des digitalen Marktplatzes ist zwar eng angelehnt an Apples digitalen Verkaufsstand für mobile Applikationen, die Funktion ist anders. Die Itelligence-Implementation gleicht eher einem optisch im aktuellen Layout-Stil gestalteten Download- und Vertriebs-Center. So lassen sich dort unter anderem auch Beratungsleistungen zum Festpreis ordern. Die Spanne der angebotenen Lösungen reicht von 200 Euro für den "it.mobile SalesKit App" bis zum umfangreichen Softwarepaket für 30.000 Euro. In der Praxis dürfte der Marktplatz für Anwender vor allem für teure Produkte eher eine Orientierungshilfe bei der Preisfindung denn eine Einkaufsplattform sein.

Mobile CRM-Apps

Auf der CeBIT kündigte das Beratungshaus zudem zwei neue mobile Apps an. Der "it.mobile InfoCollector" ist eine CRM-App auf iOS-Basis. Sie integriert die Passbook-Technik von Apple, die das Versenden von Eintrittskarten oder Coupons an iPhones und iPads ermöglicht. Die Funktion soll unter anderem die integrierte Leaderfassung auf Fachmessen (CRM-Integration) ergänzen. Zudem bietet die App Vorlagen für Mitarbeitergespräche (HCM-Integration) oder Prüfberichte (QM-Integration). Grundsätzlich zielt die CRM-Lösung darauf ab, die papierbasierende Erfassung durch den Einsatz mobiler Devices abzulösen.

Die "it.mobile CustomerFocus App" richtet sich ebenfalls an CRM-Anwender. Die mobile Applikation zeigt unterwegs Kundendaten an und erfasst darüber hinaus Besuchsberichte sowie die Folgeaktivitäten. Die technische Basis bildet dabei die ‚SAP Mobile Platform‘.

Neue Branchen im Blick

Erstmals sprach Itelligence auf der CeBIT auch über eine erweiterte Branchenausrichtung. Für den Hochschulbetrieb hat der Dienstleister die von seiner holländischen Dependance entwickelte Software "it.education" übernommen und an die deutschen Besonderheiten angepasst. Die Software ist ausschließlich für das Campus-Management vorgesehen. Sie soll beispielsweise die Voraussetzung dafür schaffen, dass Studenten und Lehrkräfte Daten wie etwa Noten und Lehrpläne mobil abrufen können.

Außerdem steigt Itelligence wieder in die Branche für Banken und Versicherungen ein. Das Beratungshaus baut ein Team auf, das sich auf Consulting-Leistungen rund um Governance-Themen wie Basel III und Solvency II konzentriert. (jha)