"Beraterzismen": Die Hitliste der nervigsten Phrasen

21.03.2007
Die wiederkehrenden Redewendungen und Ausdrücke der Consultants kommen bei Anwendern nicht gut an.

Wenn nichts mehr geht, geht immer noch eine Phrase. Doch - am Ende des Tages - zeigt sich, dass der Beraterjargon Anwender und Kunden verärgert. In Großbritannien haben sich nun die Marktforscher von Coleman Parkes Research dieses Themas angenommen und die wichtigsten Phrase zusammengestellt. Die Erhebung wurde von dem Consulting-Haus (!) The Ultimate Solution Partnership (Tusp) angeregt und bezahlt. Der Auftrag für Coleman Parkes lautete, herauszufinden, welche Phrasen die Kunden aus der Fassung bringen.

Richard Smith, Geschäftsführer bei Tusp, erläuterte gegenüber dem Branchendienst consulting-news.com sein Anliegen: "Wir wollten wissen, in welchen Bereichen Kunden die Arbeit der Berater schätzen, aber auch, was sie verärgert. Natürlich wussten wir um den übermäßige Gebrauch von 'consultanisms' und Akronymen. Es ist aber auch nützlich zu wissen, welche Ausdruck besonders unbeliebt sind." Der Beratungsmarkt in Großbritannien ist hart umkämpft. Smith verspricht sich von der Erhebung, in Ausschreibungen die positiven Merkmale seines Hauses besser darstellen und die negativen Eigenschaften reduzieren zu können. "Ein internes Memo wurde bereits verschickt", so der Manager.

Im Zuge der Erhebung wurden bereits im Oktober vergangenen Jahres leitende Projekt-Manager und Betriebsverantwortliche in den Branchen Finanzdienstleistungen, Transport, Telekommunikation und Energieversorgung nach den aus ihrer Sicht ärgerlichsten Phrasen befragt. Das Ergebnis sieht aus wie folgt (und darf im CW-Blog kommentiert werden):

  • 49 Prozent: Singing from the same hymn sheet (in dasselbe Horn blasen)

  • 42 Prozent: Let's engage the client (Beziehung zum Kunden aufbauen)

  • 42 Prozent: Think outside the box (quer denken)

  • 42 Prozent: Lock ´n load (schussbereit)

  • 38 Prozent: Let's have a meet about it (Lasst uns zusammensetzen)

  • 35 Prozent: At the end of the day (am Ende des Tages)

  • 33 Prozent: Synergy (Synergien)

  • 31 Prozent: Paradigm (Paradigma, Denkmuster)

  • 27 Prozent: On the same page (auf einer Wellenlänge, einig sein)

  • 27 Prozent: We're in good shape (Wir sind gut im Rennen)

  • 26 Prozent: Core values (Grundwerte)

  • 22 Prozent: Leverage (Hebel, Hebelwirkung)

  • 18 Prozent: Going forward (den Blick nach vorne richten)