Skype

Benachrichtigung über neue Nachrichten nur noch auf dem aktiven Gerät

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Microsoft-Kommunikationsdienst Skype will seine Nutzer künftig weniger nerven.

Dafür soll die neue Technik "Active Endpoint" sorgen. Die, so verspricht Skype im Firmenblog, werde künftig Benachrichtigungen über neue Chat-Nachrichten anderer Nutzer nur noch auf dem gerade aktiv benutzten Skype-Endgerät anzeigen (und damit verhindern, dass auf anderen Geräten mit ebenfalls aktivem Skype das jeweilige Notification Center unnötig überläuft).

Foto: Skype

Solange von mehreren Geräten mit aktivem Skype nicht eines erkennbar aktiv benutzt wird, erscheinen die Benachrichtigungen auf alles Devices. Nimmt der Nutzer aber eines der Geräte auf, um zu antworten, lenkt Active Endpoint die Notifications nur noch dorthin (klingt ganz danach, als erfolge die Erkennung gegebenenfalls über den Bewegungssensor). Eingehende Telefonate werden aber auch weiterhin auf allen Geräten signalisiert.

Voraussetzung für Active Endpoint ist nach Angaben von Skype die jeweils neueste Version der Skype-App. Ausgerollt werden soll das neue Feature sukzessive in den nächsten Wochen, heißt es weiter.