Web

 

Beliebtheitsskala: Informatik rangiert im Mittelfeld

16.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Betriebswirtschaftslehre ist in Deutschland immer noch das beliebteste Studienfach. Nach Angaben des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft entschieden sich im Wintersemester 2000/2001 rund 143.880 von insgesamt 1.798.863 Millionen Studenten für diesen Ausbildungsgang. Informatik studierten in diesem Zeitraum 72.488 Studenten, was im Top-Ten-Ranking der Studienfächer Platz sechs entspricht. Dies sah im Vergleichszeitraum 1990/91 noch anders aus: Seinerzeit interessierten sich lediglich 48.115 der Studenten für Informatik (Platz acht). Völlig von der Liste verschwunden sind Fächer wie Biologie und Chemie. Maschinenbau und Elektrotechnik, vor zehn Jahren noch unter den ersten fünf Plätzen, sind inzwischen in die zweite Hälfte der Tabelle abgerutscht. (ue)