Web

 

Belgien: Versteigerung der UMTS-Lizenzen immer wahrscheinlicher

08.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Belgien wird wahrscheinlich seine UMTS-Lizenzen (Universal Mobile Telecommunication System) innerhalb eines Auktionsverfahrens vergeben. Dies hat Telekommunikationsminister Rik Daems gegenüber der Presse angedeutet. Belgien zeigt sich unberührt von Frankreichs Entscheidung, die multimediafähigen Mobilfunkfrequenzen im Rahmen eines so genannten Beauty Contest zu verteilen (CW Infonet berichtete). Die Telefongesellschaften Mobistar, Proximus und KPN-Orange befürchten, dass bei einer reinen Versteigerung der Preis für eine der Lizenzen bis zu 1.74 Milliarden Euro betragen könnte, wie es kürzlich in Großbritannien der Fall war. Insgesamt werden vier der Lizenzen der dritten Generation vergeben.