Web

 

Belgacom weitet Jahresgewinn aus

28.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der belgische TK-Konzern Belgacom hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr deutlich ausgebaut. Wie das Brüsseler Unternehmen bekannt gab, stieg der Nettoprofit gegenüber dem Vorjahr von 178 Millionen auf 922 Millionen Euro. Der Vorjahreswert war allerdings von Einmalaufwendungen belastet worden. So hatte allein die Verlagerung des Pensionsfonds an den Staat 2003 mit Kosten von 897 Millionen Euro zu Buche geschlagen.

Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 1,6 Prozent auf 5,54 Milliarden Euro. Dabei konnte die Mobilfunktochter Proximus leicht zulegen, während die Festnetzsparte, die rund 56 Prozent zum Konzernumsatz beitrug, wegen des schwachen Inlandsgeschäfts um 0,5 Prozent schrumpfte.

Um weiteres Wachstum zu ermöglichen, setzt Belgacom auf Zukäufe. Die Belgier bieten - ähnlich wie Konkurrent Swisscom - für den 51-prozentigen Anteil an dem Carrier Cesky Telecom, den der tschechische Staat abstoßen will. (mb)