Web

 

Bei Logitech läuft's weiter rund

22.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schweizerisch-amerikanische Peripheriespezialist Logitech hat Zahlen zum Ende Dezember 2002 abgeschlossenen dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2002/03 veröffentlicht und meldet wieder einmal das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Dank eines erfreulich verlaufenen Weihnachtsgeschäfts konnte das Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 351,8 Millionen Dollar steigern. Noch stärker zulegen konnte Logitech beim operativen und Nettogewinn, diese steigerte die Firma um 20 Prozent auf 50,8 Millionen Dollar und um 22 Prozent auf 40,4 Millionen Dollar oder 80 Cent pro Aktie. Wermutströpfchen: Die Bruttomarge ging von 34,7 Prozent im Berichtszeitraum des Vorjahres auf aktuell 33,3 Prozent zurück.

Insgesamt setzte Logitech im abgeschlossenen Quartal nach eigenen Angaben 23 Prozent mehr Einheiten ab. Der Hersteller hat inzwischen mehr als 30 Millionen kabellose Geräte verkauft; im zurückliegenden Quartal gingen unter anderem Zubehör für Spielekonsolen und PC-Lautsprecher besonders gut. Laut CEO (Chief Executive Officer) Guerrino de Luca überschritt Logitech im Kalenderjahr 2002 erstmals die Umsatzmarke von einer Milliarde Dollar.

Für das laufende vierte Quartal erwartet das Unternehmen Einnahmen von 285 bis 290 Millionen Dollar und 32 Millionen Dollar operativen Profit. Damit würde für das gesamte Geschäftsjahr die bisherige Prognose von 1,07 Milliarden Dollar Umsatz und 120 Millionen Dollar operativem Gewinn übertroffen. Für das folgende Geschäftsjahr 2003/04 peilt Logitech weiteres Wachstum an, und zwar beim Umsatz um zehn und beim operativen Profit um 15 Prozent gegenüber dem Ende März 2003 endenden Geschäftsjahr. (tc)