Gutes Investitionsklima

Bechtle wächst weiter und bekräftigt Ziele

10.11.2011
Der IT-Dienstleister Bechtle hält dank des guten Investitionsklimas an seinem Jahresziel fest.
Bechtle-Chef Thomas Olemotz
Bechtle-Chef Thomas Olemotz
Foto: Bechtle

Vorstandschef Thomas Olemotz bestätigte am Donnerstag sein im Sommer ausgegebenes Ziel, einen Rekordumsatz von zwei Milliarden Euro zu erzielen. "Darüber hinaus werden auch das Ergebnis und die Marge deutlich über dem Vorjahr liegen", sagte er. Mit vollen Auftragsbüchern hält sich das im TecDax notierte Unternehmen für gewappnet, trotz des allgemein erwarteten Konjunkturabschwungs gut dazustehen.

Im dritten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal von 427 auf 497,3 Millionen Euro. Vor Steuern legte der Gewinn von 16,1 auf 21,8 Millionen Euro zu. Unterm Strich erhöhte sich der Gewinn je Aktie von 58 auf 76 Cent. Mit dem Umsatz lag Bechtle über den Erwartungen, beim Gewinn leicht darunter.

Beide Sparten, Beratung und Systemhäuser, glänzten mit prozentual zweistelligem Wachstum. Die Handelssparte legte dank hoher Investitionen der Kundenseite und der starken Marktposition um 16,2 Prozent zu. Das Beratungsgeschäft wuchs um 17,1 Prozent. Die galt für Deutschland ebenso wie im Ausland. Bechtle war in den vergangenen drei Jahren nach Portugal, Irland, Polen und Tschechien expandiert.

Während in anderen Sparten bereits das Abflauen der Konjunktur spürbar wird, läuft das IT-Geschäft der Neckarsulmer auf Hochtouren. Der Mittelstand, auf den sich Bechtle spezialisiert hat, investiert zunehmend in Technik. Auch der öffentliche Sektor lässt sich unvermindert von Bechtle in Sachen IT beraten und beliefern. (dpa/tc)