IT-Dienstleister

Bechtle rechnet nach Rekordjahr mit schwächerem Wachstum

13.03.2015
Nach einem Rekordjahr stellt sich der IT-Dienstleister Bechtle auf ein nachlassendes Wachstumstempo ein.

"Bechtle ist in den beiden zurückliegenden Jahren wirklich beeindruckend gewachsen", sagte Vorstandschef Thomas Olemotz am Freitag in Neckarsulm. "Wir rechnen für 2015 allerdings mit einer schwächeren Wachstumsdynamik." Es bleibe aber das Ziel, erneut bei Umsatz und Ergebnis zuzulegen und Marktanteile zu gewinnen.

Thomas Olemotz, Bechtle-Vorstandschef
Thomas Olemotz, Bechtle-Vorstandschef
Foto: Bechtle

Im vergangenen Jahr hatte die im TecDax notierte Gesellschaft ihren Nettogewinn um 20 Prozent auf 76,2 Millionen Euro gesteigert. Die Dividende soll daher um 10 Cent auf 1,20 Euro je Aktie steigen. Bereits im Februar hatte Bechtle ein Umsatzplus von 13,5 Prozent auf 2,58 Milliarden Euro gemeldet.

Die Wachstumsimpulse kamen den Angaben zufolge aus allen Segmenten. Im Systemhausgeschäft installiert und betreut Bechtle bei Kunden IT-Systeme, außerdem vertreibt das Unternehmen über das Internet Elektronik. (dpa/tc)