Keine konkrete Jahresprognose

Bechtle mit Gewinnsprung im ersten Quartal

12.05.2010
Der IT-Dienstleister Bechtle ist nach herben Einbußen 2009 mit einem Gewinnsprung ins neue Jahr gestartet.
Bechtle-Chef Thomas Olemotz
Bechtle-Chef Thomas Olemotz

Das Nachsteuerergebnis legte im ersten Quartal 2010 um 75,3 Prozent auf 7,6 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch in Neckarsulm mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 71,1 Prozent auf 9,9 Millionen Euro. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,3 Prozent auf 354,8 Millionen Euro. Eine konkrete Prognose für das Gesamtjahr wagte Vorstandschef Thomas Olemotz aber nicht.

"Die Anzeichen für eine nachhaltige positive Konjunkturentwicklung verfestigen sich zunehmend. Es herrscht aber im Markt immer noch eine gewisse Unsicherheit hinsichtlich der nachhaltigen Tragfähigkeit der wirtschaftlichen Erholung", sagte Olemotz. "Wir gehen aber in jedem Fall davon aus, das Geschäftsjahr in Umsatz und Ergebnis deutlich über dem Vorjahr abschließen zu können." 2009 waren die Erlöse und der Gewinn trotz eines Schlussspurts im vierten Quartal kräftig zurückgegangen.

Zum Jahresauftakt 2010 profitierte der IT-Dienstleister davon, dass mittelständische Kunden nach und nach wieder mehr investierten. Außerdem läuft das Geschäft mit öffentlichen Auftraggebern weiter gut. Bechtle betreibt über 50 Systemhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit ihrem Versandhandel sind die Neckarsulmer in fast ganz Europa vertreten. (dpa/tc)