Web

 

Bearing Point erwartet Verlust für Q4

27.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bearing Point, die frühere Beratungs- und IT-Servicesparte von KPMG, hat vorläufige Zahlen für ihre Ende Dezember abgeschlossenes viertes Quartal veröffentlicht. Demnach erwartet das Unternehmen einen Nettoverlust von rund 117 Millionen Dollar im Vergleich zu 14,5 Millionen Dollar Gewinn im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging im Jahresvergleich um zwei Prozent zurück und dürfte bei 792 Millionen Dollar liegen.

Ein echter Vergleich zum Vorjahr ist nicht möglich, da sich Bearing Point gerade in einer Übergangsphase befindet, weil es sein Fiskaljahresende von Ende Juni auf Ende Dezember verlegt. Für einen Blick hinter die Kulissen müssen die Analysten bis zum 16. April warten, dann veröffentlich die Firma ihre endgültige Bilanz. (tc)