Web

 

Bea: Weblogic 9 soll Java-Management vereinfachen

17.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bea will mit der Version 9 des Applikations-Servers Weblogic die Verwaltung von Java-Anwendungen vereinfachen. Dadurch sollen Anwender die Kosten für Management-Software senken können. Des Weiteren wurden laut Deputy Chief Technology Officer Benjamin Renaud die XML-Messaging-Funktionen überarbeitet und dei Unterstützung für nahezu alle XML-basierenden Web-Services-Spezifikationen integriert. Weblogic 9 kommt voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2004 auf den Markt.

Die einfachere Verwaltung von Applikationen und die Verringerung von Betriebskosten werden künftig die entscheidende Kriterien für die Wahl eines Applikations-Servers sein, sagte Forrester-Research-Analyst Ted Schadler. Beas Hauptkonkurrent IBM will dem mit einer verbesserten Integration des Websphere-Java-Servers und den Tivoli-Management-Tools Rechnung tragen. Microsoft hat die Initiative "Dynamic Systems" gestartet, unter der der Hersteller seine unterschiedlichen System-Management-Tools in einer einheitlichen Produktlinie zusammenführt und um Verwaltungs-Tools für Web-Services ergänzt (Computerwoche online berichtete). (lex)