Web

 

Bea Systems verdreifacht Quartalsgewinn

21.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bea Systems hat gestern Zahlen zum vierten Quartal des abgeschlossenen Fiskaljahres 2003 veröffentlicht - und diese können sich sehen lassen. Das in San Jose ansässige Softwarehaus weist für das Ende Januar beendete Vierteljahr einen Nettogewinn von 35 Millionen Dollar oder acht Cent pro Aktie aus im Vergleich zu einen Reingewinn von 10,6 Millionen Dollar oder drei Cent je Anteilschein im Vorjahresquartal (das durch Vorsteuerabschreibungen von knapp 20 Millionen Dollar für Restrukturierungmaßnahmen belastet wurde).

Obwohl das Lizenzgeschäft gegenüber dem Vorjahresquartal um zwei Prozent auf 134,6 Millionen Dollar zurückging, konnte Bea den Quartalsumsatz im Jahresvergleich von 231,3 Millionen Dollar um 7,8 Prozent auf 249,3 Millionen Dollar steigern. Das Wachstum stammt vornehmlich aus dem Servicegeschäft mit Bestandskunden; hier legte das Unternehmen um 22 Prozent auf 114,8 Millionen Dollar zu.

Für das Gesamtgeschäftsjahr ergibt sich auf Basis von 934,1 Millionen Dollar Umsatz ein Nettoprofit von 83,9 Millionen Dollar oder 20 Cent pro Aktie. Im Jahr davor hatte Bea Systems 975,9 Millionen Dollar eingenommen und daraus 35,7 Millionen Dollar oder neun Cent je Anteilschein Nettoverlust erwirtschaftet. Aktuell ergab sich ein operativer Gewinn von 133,7 Millionen Dollar nach einem Fehlbetrag von 18,6 Millionen Dollar im Vorjahr. (tc)