Web

 

Bea Systems: Umsatz wächst um 67 Prozent

16.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf webbasierte Applikationsserver spezialisierte US-Anbieter Bea Systems hat seinen Umsatz im ersten Fiskalquartal mit 257,2 Millionen Dollar um 67 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum gesteigert. Der Nettoprofit belief sich im abgelaufenen Quartal auf 20,6 Millionen Dollar oder acht Cent je Aktie. Ein Jahr zuvor wies Bea noch ein Defizit von 12,4 Millionen Dollar oder drei Cent pro Anteilschein aus.

Wie auch im vorhergehenden Quartal übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten. Diese hatten nach einer Umfrage von First Call/Thomson Financial im ersten Fiskalquartal mit einem Plus von acht Cent je Aktie gerechnet. Bill Coleman, Chairman und Chief Executive Officer (CEO) von Bea, äußerte sich "zuversichtlich", dass man auch für das gesamte Fiskaljahr 2001 die Gewinnerwartungen der Analysten von 40 Cent pro Anteilschein erfüllen werde.

Die Anleger reagierten erfreut auf die Nachrichten: Das Bea-Papier legte an der Nasdaq um 3,2 Prozent zu und notierte zum gestrigen Börsenschluss bei 34,04 Dollar.