Web

 

Bea auf Einkaufstour

07.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bea Systems hat die schwedische Firma Incomit gekauft. Zum Kaufpreis machte Bea keine Angaben. Das Unternehmen, das sich in Privatbesitz befand, entwickelt Software für die Telekommunikationsbranche. Bea will eigenen Angaben zufolge Incomits Entwicklungswerkzeuge in eine speziell für TK-Provider konzipierte Version von Weblogic integrieren.

Die Akquisition ist Teil der Bea-Strategie, künftig Umsatzwachstum durch branchenspezifische Weblogic-Lösungen zu generieren. So arbeitet Bea auch an einer Version, die speziell auf die Weiterverarbeitung von RFID-Daten getrimmt ist. Beas Idee, mit branchenspezifischen Lösungen neue Geschäftsfelder zu erschließen, ist nicht neu - IBM praktiziert dies bereits seit längerem mit Erfolg und adressiert zwölf Branchen mit spezifischen Angeboten. (hi)