Web

 

Be will an die Börse

07.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Knapp 60 Millionen Dollar verspricht sich die amerikanische Software-Firma Be Inc. von einem Gang an die Börse. Das Unternehmen des ehemaligen Apple-Chefentwicklers Jean-Louis Gassee will diesen Schritt in etwa drei Monaten wagen. Gassee hatte die kalifornische Firma 1990 kurz nach seinem Weggang bei Apple gegründet und vermarktet seither das Betriebssystem "Be-OS" – allerdings nur mit mäßigem Erfolg: Im vergangenen Jahr machte Be Verluste von 16,8 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 1,1 Millionen Dollar. Ende 1996 wollte Apple das Unternehmen übernehmen, entschied sich jedoch stattdessen für die Firma Next von Steve Jobs.