FIPS

BB10 geht schon vor dem Launch auf Nummer sicher

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) hat seine nächste Betriebssystem-Generation "Blackberry 10" (BB10) schon vor deren Launch FIPS-zertifizieren lassen.
Foto: RIM

BB10 hat einer Mitteilung von RIM zufolge die Zertifizierung gemäß FIPS 140-2 erhalten. Damit dürfen Regierungsstellen und staatliche Institutionen Smartphones mit Blackberry 10 und den "Blackberry Enterprise Service 10" direkt ab Launch-Datum einzusetzen. Es sei das erste Mal, dass Blackberry-Produkte bereits vor der offiziellen Einführung durch das FIPS zertifiziert wurden, schreibt RIM weiter.

Zertifizierungen durch FIPS (Federal Information Processing Standard) bieten demnach sicherheitsbewussten Organisationen, darunter US-amerikanischen und kanadischen Regierungsstellen und Unternehmen in reglementierten Märkten, die Gewissheit, dass Daten auf Smartphones mit Blackberry 10 ordnungsgemäß gesichert und verschlüsselt werden.