Ab 2012

BASF wechselt die Spitze des IS-Zentrums aus

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Der Logistikexperte Robert Blackburn übernimmt das Kompetenzzentrum Information Services.
Robert Blackburn
Robert Blackburn
Foto: BASF

Einen Wechsel gibt es an der Spitze des BASF-Kompetenzzentrums Information Services. Vom 1. Januar 2012 an wird Robert Blackburn im Rang eines Präsidenten den Ludwigshafener Chemiekonzern mit Dienstleistungen im Bereich Informationstechnik versorgen. Der 43-jährige ist seit 2007 im Konzern als Senior Vice President für Global Supply Chain and Process Innovation zuständig.

Robert Blackburn wurde im US-Bundesstaat Massachusetts geboren, promovierte aber an der Universität Würzburg in Volkswirtschaft und Operations Research. Bevor er zu BASF kam, wirkte er als Senior Vice President and Head of Corporate Portfolio Development bei der Siemens AG. Davor war er als Vice President für die IBM tätig.

Der bisherige IS-Chef Andrew Pike scheidet zum Jahreswechsel aus dem Amt. Laut offizieller Verlautbarung verlässt der 55-jährige das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Er wolle in sein Heimatland Australien zurückzukehren, heißt es (qua)