Best Practice Award

BARC zeichnet die besten Projekte für Business Intelligence aus

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Bereits zum zehnten Mal vergeben das Analysten- und Beratungsinstitut BARC sowie eine hochkarätige Experten-Jury den "Best Practice Award Business Intelligence und Datenmanagement". Ausgezeichnet werden auf dem "BARC BI Congress" im November erfolgreiche und innovative Softwareprojekte in Anwenderunternehmen in den Kategorien "Mittelstand" und "Großunternehmen".

Business Intelligence (BI) und "Analytics" haben sich in den vergangenen Jahren in vielen Unternehmen zu wesentlichen Treibern für Wettbewerbsvorteile entwickelt, stellen die Experten des Business Application Research Center (BARC) fest. Trends wie Self Service BI, Big Data Analyse oder Predictive Analytics beschleunigen die Entwicklung, Entscheidungen im Prozess schneller und auf Basis gesicherter Informationen zu treffen und damit BI operativer zu machen. Die Vision eines datengetriebenen Unternehmens wird so immer mehr zur Realität.

Anschaulich und praxisnah werden diese Entwicklungen auf dem "BARC BI Congress" präsentiert, der am 18. und 19.November in Frankfurt am Main stattfindet. Neben Fachvorträgen von BI-Vordenkern wie Carsten Bange vom BARC-Institut zu aktuellen Chancen und Herausforderungen wie Self Service BI, Information Design und Big Data sowie Fallstudien und Anwenderberichten renommierter Unternehmen werden dort die diesjährigen Best Practice Awards für die besten BI-Projekte im Mittelstand und in Konzernen vergeben.

Foto: BARC

Best Practice Award 2014

Der "Best Practice Award Business Intelligence und Datenmanagement" prämiert alljährlich Projekte, die durch ihren wirtschaftlichen Nutzen sowie vorbildliche Methoden und Vorgehensweisen bei der Implementierung und Weiterentwicklung von Data-Warehouse- und Business-Intelligence-Lösungen ausgezeichnet haben. Der Preis wird in den Kategorien "Mittelstand" und "Großunternehmen" vergeben. Bewertungskriterien sind im Einzelnen die eingesetzte Technik, das inhaltliche Konzept, eine erkennbare Anwenderorientierung, die Kosten-Nutzen-Relation und Innovationen. Unternehmen sollten in ihrer Bewerbung deutlich machen können, warum ihr Projekt einen hohen Geschäftsnutzen erzielen konnte und welche quantifizierbaren und qualitativen Ergebnisse es gibt. Welche Erfolge also wurden erzielt, welche Erfahrungen haben die Projektverantwortlichen gesammelt, die anderen Teams und Organisationen weiterhelfen können?

Aus allen Bewerbungen wählt eine Expertenjury drei Finalisten in jeder Kategorie aus, die nachfolgend auf dem "BARC BI Congress" am 18. und 19. November 2014 in Frankfurt um den "Best Practices Award" kämpfen. Jeder Finalist darf hierzu sein Projekt noch einmal in einem Kurzvortrag präsentieren, bevor die Jury ihr abschließendes Urteil fällt. Die Siegerehrung erfolgt im Rahmen einer Gala am ersten Abend des Kongresses.

Informationen

  • Bekanntgabe der Finalisten: 13. Oktober 2014;

  • 18. November 2014: Vorstellung der Finalisten und Preisverleihung auf dem "BARC BI Congress" in Frankfurt am Main;

  • Bewerbungsunterlagen erhalten Sie über info@barc.de;

  • Weitere Infos: www.barc.de/congress.