Web

 

Bangemann verlässt Telefónica

07.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der ehemalige EU-Kommissar Martin Bangemann nimmt nach rund einem Jahr seinen Hut als Berater der spanischen Telefongesellschaft Telefónica. Nach einem Bericht der spanischen Zeitung "El País" soll sein am 30. Juni auslaufender Vertrag nicht verlängert werden, da der deutsche Ex-Politiker nicht in die Unternehmensstrategie des neuen Telefónica-Chefs César Alierta passe.

Bangemann sollte bereits Ende Juni 1999 vom damaligen Telefónica-CEO (Chief Executive Officer) Juan Villalonga eingestellt werden. Die Nominierung des inzwischen 66-Jährigen war damals jedoch auf scharfe Kritik gestoßen. Da Bangemann bei der EU für den Bereich Telekommunikation zuständig gewesen war, befürchteten viele Beobachter Interessenskonflikte durch den schnellen Wechsel zu einem großen europäischen Carrier (Computerwoche online berichtete). Letztendlich wurde der Wechsel des Politikers zu Telefónica um ein Jahr verschoben.