Web

 

Ballmer: Microsoft wird eine Softwareservice-Firma

14.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsofts President Steve Ballmer verkündete auf der ITxpo ´99 der Gartner Group in Orlando, sein Unternehmen werde innerhalb der kommenden zehn Jahre sein Geschäftsmodell grundlegend verändern. Statt wie bisher Produkte auf CDs unters Volk zu bringen, wird die Gates-Company demnach künftig Software gegen Gebühr als Dienstleistung offerieren. "Wenn man sieben bis zehn Jahre nach vorn blickt, dann muß sich nicht nur unser, sondern überhaupt jedes Geschäft in etwas verwandeln, was ich ´Softwareservice-Company´ nenne", meinte Ballmer. "Die Software selbst muß sich von einer CD zu einer Dienstleistung ändern, die sich ständig um sich selbst kümmert und sich automatisch auf den neuesten Stand bringt."

Diese notwendige Transformation, so der Gates-Intimus, werde sich durch das ganze Unternehmen (inklusive Softwareplattformen, Produkte und Entwicklung) ziehen und Microsoft eine völlig neue "interaktive Erfahrung in Echtzeit" mit seinen (Geschäfts-)Kunden vermitteln. "Wir werden File-Sharing machen, wir werden E-Mail machen, wir werden die Software updaten. Wir müssen zu Partnern werden", so Ballmers Vision.