Web

 

Ballmer: Google-Kartellvorwürfe sind "vollkommen haltlos"

18.06.2007
Microsoft-Chef Steve Ballmer ist der Ansicht, dass seine Firma sich an die Auflagen aus dem US-amerikanischen Kartellurteil von 2002 hält.

"Wir halten uns weiterhin an den Consent Decree, den wir mit der US-Regierung unterzeichnet haben in Anerkennung der Feststellungen im Zusammenhang mit unserer Marktposition mit Windows", erklärte Ballmer bei einem Auftritt vor dem Detroit Economic Club (der Microsoft-CEO ist in Detroit geboren). "Wir denken, alle Behauptungen des Gegenteils sind unbegründet", sagte er laut Branchendienst "Cnet" auf eine Frage aus dem Publikum.

Google hatte früher in diesem Jahr eine neue Beschwerde bei US-Kartellbehörden eingereicht. Der Internet-Konzern findet, dass Microsoft mit seiner Integration einer Desktop-Suche in das neue Betriebssystem Vista andere Anbieter solcher Software benachteiligt und damit gegen den historischen Kartellvergleich verstößt. (tc)