Web

 

Bahn legt IT- und TK-Töchter zusammen

18.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Bahn AG teilt mit, dass sie Ihre für IT und Telekommunikation zuständigen Tochterfirmen DB Telematik GmbH und DB Systems GmbH ab dem kommenden Jahr in einer Gesellschaft zusammenführt. "Wir folgen damit dem Markttrend, das zunehmende technologische Zusammenwachsen auch organisatorisch abzubilden", erklärte Lutz Brücken, Vorsitzender des Unternehmensbereiches Dienstleistungen, dem die neue Firma zugeschlagen wird..

Durch die Verschmelzung lasse sich das das Know-how beider Gesellschaften noch effizienter nutzen, so die Bahn. Der entstehende integrierte Dienstleister erreiche einen Jahresumsatz von 1,3 Milliarden Euro und sei ein weiterer Schritt in Richtung Qualitätssteigerung für eine bessere Bahn. Äußern soll sich dies unter anderem in einer besseren Verfügbarkeit von Fahrkartenautomaten oder des elektronischen Reisenden-Informationssystems und bei der Einführung des digitalen Mobilfunknetzes GSMR.

DB Systems sitzt bislang in Frankfurt und beschäftigt rund 2500 Mitarbeiter, das Hauptquartier von DB Telematik mit rund 3700 Mitarbeitern liegt nicht weit entfernt in Eschborn. Arbeitsplätze sollen nach Aussagen von Konzernsprecher Werner Klingberg durch die Fusion nicht bedroht sein. Im Gegenteil erhoffe man sich von der Neupositionierung mehr internes wie externes Geschäft und damit sogar mehr Beschäftigung. (tc)