Web

Sprachlernportal

Babbel bietet jetzt auch Russisch an

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Beim Berliner Sprachlernportal Babbel kann man jetzt auch einen Anfängerkurs in Russisch belegen.

Russisch ist die erste Sprache mit nicht-lateinischen Schriftzeichen, die Babbel ins Angebot genommen hat - aufgrund der hohen Nachfrage seitens der Nutzer. Babbel löst das Problem der Eingabe kyrillischer Zeichen mit einer Umschrifttabelle ("Transliteration"). Der Russisch-Anfängerkurs nutzt alltägliche Gesprächssituationen wie Begrüßung oder Restaurantbesuch und will so Russischkenntnisse vermitteln, die der Nutzer unmittelbar anwenden kann.

Immerhin sechs Glyphen sind im lateinischen und kyrillischen Alphabet "deckungsgleich"...
Immerhin sechs Glyphen sind im lateinischen und kyrillischen Alphabet "deckungsgleich"...
Foto: Babbel

Bei der Erstellung und Umsetzung des ersten Russisch-Anfängerkurses musste das Babbel-Team aus Sprachwissenschaftlern, Muttersprachlern und Produktdesignern verschiedene Herausforderungen bewältigen: Wie lässt sich das kyrillische Alphabet mit einer lateinischen Tastatur erlernen? Und wie kann man die neuen Buchstaben so vermitteln, dass sie im Gesprächskontext sofort anwendbar sind?

Die für Russische zuständige Babbel-Produkt-Managerin Barbara Baisi erläutert: "Es war uns sehr wichtig, das kyrillische Alphabet mit seinen 33 Zeichen kontextuell zu vermitteln, sodass die Nutzer sofort erste Wörter und ganze Sätze üben, die sie in alltäglichen Gesprächssituationen gebrauchen können." Bis zur Fertigstellung des Kurses habe man immer wieder Nutzer gefragt, ob der Kurs auch mit einer lateinischen Tastatur einfach und motivierend sei. Bei Babbels Transliterations-Tabelle entsprechen bestimmte lateinische Buchstaben oder -Kombinationen bestimmten kyrillischen Zeichen (z.B. a = a, n = ? und ja = ?). Mit den App von Babbel ist das Ganze noch einfacher, dort wird auf dem Smartphone oder Tablet direkt eine kyrillische Tastatur angezeigt.

Babbel bietet in seinem Lernsystem von Englisch bis zu Indonesisch mittlerweile 14 Sprachen an. Für Russisch gibt es neben dem Anfängerkurs auch noch "Wörter und Sätze", mit dem Nutzer zusätzlich die 500 wichtigsten Ausdrücke der russischen Sprache erlernen können.

Babbel kann man online und mobil nutzen.
Babbel kann man online und mobil nutzen.
Foto: Babbel

Hinter Babbel steht die Lesson Nine GmbH aus Berlin. Die Firma wurde im August 2007 gegründet und hat rund 250 feste und freie Mitarbeiter. Im März 2013 haben sich Reed Elsevier Ventures, Nokia Growth Partners, Kizoo Technology Ventures und die von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagten Fonds VC Fonds Berlin und VC Fonds Technologie Berlin mit 10 Millionen Dollar an Lesson Nine beteiligt.