CeBIT

AVM zeigt erste Fritz!Box mit LTE

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Berliner Kommunikationsspezialist AVM zeigt auf der CeBIT 2011 seine erste Fritz!Box für den neuen schnellen Daten-Mobilfunk LTE.
AVMs Fritz!Box gibt es künftig für LTE, Kabel und (V)DSL.
AVMs Fritz!Box gibt es künftig für LTE, Kabel und (V)DSL.
Foto: AVM

Die "Fritz!Box 6840 LTE" ergänzt das bestehende Fritz!Box-Portfolio für (V)DSL- und Kabelanschlüsse. Das Gerät unterstützt beide LTE-Frequenzbänder (2,6 Gigahertz für Stadtgebiete, 800 Megahertz für dünner besiedelte ländliche Regionen) und bietet ansonsten die von den höherwertigen Fritz!Boxen bekannten Ausstattungsmerkmale wie integrierten Netzspeicher (NAS), vernetzte USB-2.0-Ports, eine integrierte DECT-Basis für bis zu sechs Mobilteile, Anschluss für ein Analogtelefon sowie ISDN-Komfortmerkmale.

Zu Preis und Verfügbarket der Fritz!Box 6840 LTE macht AVM (CeBIT 2011 Halle 13, Stand C48) bislang noch keine Angaben.