iPhone folgt

AVM bringt Fritz! aufs Android-Smartphone

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mit Fritz!App Fon von AVM können Smartphone-Benutzer über ihre Fritz!Box via Internet telefonieren (VoIP).
Die kostenlose Fritz!App Fon steht seit heute im Android Market.
Die kostenlose Fritz!App Fon steht seit heute im Android Market.

Die Fritz!App Fon, nach längerem Beta-Test im Fritz!Labor seit heute in Version 1.0.0 im Android Market, verbindet ein Android-Smartphone per WLAN mit einer Fritz!Box Fon WLAN (unterstützt werden die Modelle 7390, 7270 sowie 7170 mit neuester Firmware). Smartphones lassen dann in Reichweite der Box für Gespräche über Festnetz und Internet einsetzen.

Darüber hinaus lassen sich laut AVM individuelle Einstellungen vornehmen. Beispielsweise können Nutzer festlegen, zu welchen Rufnummernbereichen sie ausgehende Gespräche auch künftig weiter über das Mobilfunknetz führen. Eingehenden Anrufen, die das Smartphone über die Fritz!Box erreichen, kann man einen eigenen Klingelton zuweisen.

Die Fritz!App Fon für Android lässt sich auch direkt von www.avm.de/fritzapp laden. Eine Version für das iPhone sei "in Vorbereitung" und werd "in Kürze" nach Freigabe durch Apple im iPhone App-Store bereitstehen, so AVM.