Web

 

AvantGo plant kostenpflichtigen Premium-Dienst

21.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Obwohl sich AvantGo seit geraumer Zeit als Anbieter von Software für mobile Infrastruktur und vertikale Handheld-Anwendungen positioniert, kennen viele Anwender das Unternehmen nur durch seinen bislang immer kostenlosen mobilen Content-Service. Der entsprechende Client wird mit praktisch jedem Palm-OS- und Pocket-PC-Handheld verteilt; rund sechs Millionen Nutzer sind bei AvantGo für einen oder mehrere der gegenwärtig rund 2500 Channels (darunter auch den von Computerwoche online) registriert.

Ursprünglich hatte AvantGo den "Service ohne Geschäftsmodell" als Marketing-Vehikel für seine Server-Produkte konzipiert, wurde aber von der großen Nachfrage selbst überrascht. Nun versucht die Firma, zumindest ein wenig Geld damit zu verdienen: Laut "Computerwire" ist eine Premium-Version für knapp 20 Dollar per annum geplant. Abonnenten erhalten dafür 8 MB Channel-Speicherplatz statt bisher 2 MB sowie weitere, exklusive Inhalte. Angedacht ist offenbar auch, das Produkt interessierten Unternehmen als Verteilungskanal für eigene Anwendungen und Inhalte im ASP-Modell (Application Service Provider) anzudienen. (tc)