Web

 

Autonomy kauft Videosoftware-Konkurrenten Virage

11.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Autonomy will den US-Anbieter von Video- und Rich-Media-Software Virage übernehmen. Wie die britische-kalifornische Softwareschmiede bekannt gab, wurde dabei ein Preis von 1,10 Dollar in bar je ausstehender Virage-Aktie vereinbart. Gemessen am Schlusskurs der Company vom vergangenen Mittwoch zahlt Autonomy somit einen Aufschlag von zwei Cent je Anteil. Insgesamt beträgt das Transaktionsvolumen rund 24,8 Millionen Dollar. Die Boards der beiden Unternehmen und die Inhaber von 40 Prozent der freien Virage-Aktien hätten dem Deal bereits zugestimmt, hieß es.

Das in San Franzisko und Cambridge ansässige Unternehmen plant, Virages Videotechnologie mit entsprechenden Produkten der Tochterfirma Dremedia zu verschmelzen und an seine Kernplattform "Intelligent Data Operating Layer (IDOL)" zur Analyse unstrukturierter Daten (Computerwoche online berichtete) zu koppeln. Autonomy hofft, dadurch neue Märkte wie den Unterhaltungs- und Bildungsbereich zu erschließen, in denen Virage Marktführer ist. (mb)