Intel Roadmap

Aus Nehalem wird Core plus Zusatz

11.08.2008
Intel will die nächste Generation seiner CPUs für PCs (Nehalem) vom Herbst an unter dem Namen "Intel Core" anbieten. Varianten für Normalnutzer kommen erst in einem Jahr.
Schwarzes Logo für Intels Extreme Edition der Core-i7-CPUs.
Schwarzes Logo für Intels Extreme Edition der Core-i7-CPUs.

Der erste aus der Familie der bislang unter dem Codenamen "Nehalem" bekannten Chips werde eine Version der "Extreme Edition" sein und den Namenszusatz "i7" tragen, teilte der kalifornische Chiphersteller am Montag mit. Prozessoren der "Extreme"-Reihe sind vor allem für jene Rechner gedacht, auf denen leistungshungrige PC-Spiele mit aufwendiger Grafik laufen. "Core ist und bleibt unser Flaggschiff-Name für PC-Prozessoren", sagte Intel-Manager Sean Maloney. Die Intel-Core-Chips sollen bei verringertem Energiebedarf mit ihrer neuen Architektur besonders leistungsfähig sein. Erste Chips für den breiten PC-Markt (mit niedrigeren Nummern) werden aber voraussichtlich erst im Herbst 2009 verfügbar sein. Zu den Terminen der Nehalems für Server und Notebooks machte Intel keine Angaben. (dpa/ajf)