Web

 

Aus Monterey wird wieder AIX

09.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM teilt mit, dass das gegenwärtig gemeinsam mit Santa Cruz Operation (SCO) unter dem Namen "Monterey" entwickelte 64-Bit-Unix weiterhin unter dem bekannten Markennamen "AIX" vermarktet werden soll, genauer gesagt als "AIX 5L". Das neue Unix soll auf Intels "Itanium" und folgenden IA-64-Prozessoren ebenso laufen wie auf IBMs hauseigener PowerPC-Architektur. Unterdessen pocht SCO, das gerade sein Unix-Geschäft an den Linux-Distributor Caldera veräußert, auf eine weiterhin tragende Rolle bei der Entwicklung von Monterey/AIX. Unklar ist, ob Caldera sich in dem Projekt in ähnlicher Weise engagieren wird wie SCO. Jedenfalls dürften die unvermeidlichen Übernahmewirren der Endphase von Project Monterey nicht gerade zuträglich sein.