Web

 

Aus Greenwich wird Microsoft Real Time Server

10.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will die unter dem Codenamen "Greenwich" entwickelte Collaboration-Plattform unter der Bezeichnung "MS RTC Server" (Microsoft Real Time Communications Server) herausbringen. Anwender von Windows 2003 Server bekommen das Tool, das ursprünglich Bestandteil des neuen Betriebssystems sein sollte, in Form eines Service-Packs voraussichtlich im dritten Quartal 2003 nachgereicht. Neben den Server-Komponenten bringt Microsoft auch Tools auf den Markt, mit denen sich Anwendungen für die Echtzeit-Kommunkation erstellen lassen sollen. Laut Projekt-Chef Ed Simnett können damit auch Instant-Messaging-Funktionen und Features einer Präsenzliste, die anwesende Nutzer anzeigt, mit CRM-Anwendungen (Customer Relationship Management) integriert werden.

Neben Instant Messaging unterstützt Greenwich laut Microsoft VoIP (Voice over IP) und Videokonferenzen sowie Collaboration-Funktionen. (lex)