Enterprise 2.0

Auftragsvergabe mit Entscheidungshilfen

28.11.2008 | von Jacqueline Pohl
Anzeige  Unternehmen aus der Fertigung können auf einer neuen Business-Plattform neue Geschäfte aushandeln, die Reputation der möglichen Geschäftspartner prüfen und mit Hilfe grafischer Tools das beste Angebot identifizieren.

Soziale Netzwerke sind im privaten Umfeld entstanden und haben das Web revolutioniert. Doch auch im Business spielen Web-2.0-Dienste ihre Stärken aus. Enterprise Mashups, Business-Portale und soziale Komponenten führen Informationen zusammen, die sonst nur mühsam recherchiert und in Verbindung gebracht werden konnten. Sie erleichtern die Entscheidungsfindung, denn alle relevanten Daten können in die Analyse einbezogen werden.

Jetzt steht mit Bfor.de eine neue Plattform für die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen in der Fertigungsindustrie bereit, die sich diese sozialen Beziehungen zunutze macht, auf die auch erfolgreiche Online-Shops oder Bewertungsportale setzen. Auf Bfor.de können Firmen Aufträge ausschreiben und Angebote einholen beziehungsweise Gebote abgeben und neue Kunden gewinnen. Web 2.0 kommt ins Spiel, sobald es an die nähere Auswahl der Interessenten geht. Die Plattform setzt auf ein Bewertungssystem, das einen guten Eindruck über die Qualität der Leistung, die Zahlungsmoral, die Kompetenz und die Flexibilität der möglichen Partner gibt. Das Netzwerk häuft so mit jedem Auftrag mehr Wissen über Auftraggeber und Kunden an, das sich Unternehmen zunutze machen können.

Die Reputation und das eigentliche Angebot gegeneinander abzuwägen, war bisher trotzdem immer noch Aufgabe des Auftraggebers. Bfor.de hilft hier aus, indem es die möglichen Kandidaten und denen Preisvorstellung in einer grafischen Übersicht darstellt. So kann der Verantwortliche leichter das beste Angebot aus Preis und Bewertung finden. Weitere Kriterien können für den Vergleich frei definiert werden. Firmen können zudem andere Unternehmen einladen, sich mit einem Angebot um den Auftrag zu bewerben. Ein internes Nachrichtensystem erlaubt die vertrauliche Verhandlung mit potenziellen Kunden und Auftraggebern.