Web

 

Auf den Inhalt kommt es an

17.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – In einer konzertierten Aktion haben sich unter anderem die Unternehmen Microsoft, AOL, T-Online und IBM zusammengeschlossen, um Internet-Seiten nach einem standardisierten Verfahren inhaltlich auswerten zu können. Offizielles Ziel der Internet Content Rating Association (ICRA) ist es, surfende Kinder vor Schäden beispielsweise durch Porno-Sites oder Gewaltdarstellungen zu bewahren. Basis des Bewertungssystems bilden die Spezifikationen des Recreational Software Advisory Council (RSACi), die bereits in den Browsern von Microsoft und Netscape eingebaut sind. Die ICRA erwartet eigenen Angaben zufolge, daß das neue Verfahren in den nächsten zwölf Monaten einsatzbereit ist.