2000 qm, bis zu 6000 Server

Audi nimmt neues RZ in Betrieb

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Audi hat nach drei Jahren Bauzeit sein neues Rechenzentrum in Ingolstadt ans Netz gebracht.
Die 650 Racks im neuen Audi-RZ bieten Platz für bis zu 6000 Server und IT-Komponenten.
Die 650 Racks im neuen Audi-RZ bieten Platz für bis zu 6000 Server und IT-Komponenten.
Foto: Audi AG

Der Autobauer hostet dort nach eigenen Angaben alle wesentlichen IT-Anwendungen für die rund 51.000 Computernutzer des Unternehmens. Auch die "Audi-connect"-Dienste, über die Audi-Fahrer aktuelle Verkehrsinformationen abrufen und auf soziale Netzwerke im Internet zugreifen können, laufen auf den Servern zusammen.

Der TÜV Rheinland bescheinigt dem Audi-Rechenzentrum mit dem Premium-Zertifikat die höchste Stufe der Energieeffizienz.; das neue Data Center steigert die Energieeffizienz der Audi-IT um ein Drittel. "Unser Rechenzentrum setzt Standards im Bereich Green IT", erläutert Audi-CIO Mattias Ulbrich. "Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um unsere Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen." Der Automobilhersteller spart künftig 9000 Tonnen CO2 pro Jahr ein - unter anderem mit einer "indirekten freien Kühlung", welche die Server bereits ab einer Umgebungstemperatur von elf Grad ausschließlich mit Außenluft kühlt.

In Sachen Verfügbarkeit ist das komplette Stromnetz ist doppelt ausgelegt. Um Stromausfälle zu überbrücken, setzt Audi in dem neuen Rechenzentrum nun Schwungmassenspeicher ein, die eine deutlich längere Lebensdauer haben als herkömmliche Blei-Säure-Batterien. Für die Sicherheit sollen unter anderem eine restriktive Zutrittsregelung, präventiver Brandschutz und ein umfassendes Monitoring-Konzept sorgen.

Der Neubau in Ingolstadt bietet Platz für insgesamt 650 Racks und damit bis zu 6000 Server und IT-Komponenten und soll auch für zukünftiges Wachstum gerüstet sein. Wie viel von der Kapazität bereits heute produktiv genutzt wird, verrät Audi in seiner Mitteilung nicht.

Newsletter 'Server+Storage' bestellen!